4. Platz in der Regionalrunde des Bundescups „Spielend Russisch lernen“

Die im Juni ermittelten Siegerinnen unseres schulinternen Russisch-Wettbewerbs, Laiqa Khan (links) und Anastasia Weible (rechts, beide 8c), haben am 20. September 2019 an der 12. Regionalen Runde des Bundescups „Spielend Russisch lernen“ in Bremen teilgenommen. Auf spielerische Art und Weise, mithilfe des Brettspiels „New Amici“, ging es darum, dass sich konkurrierenden Paare – bestehend aus jeweils einem Russisch-Könner und einem Nicht-Russisch-Könner – so viele russische Wörter und Redewendungen wie möglich in kurzer Zeit einprägen. Schnelle Auffassungsgabe, Teamgeist und ein bisschen Würfelglück waren dabei gefragt.
Zum Regionalausscheid hatten sich die Sieger von insgesamt 13 Schulen aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen eingefunden. Nach vier Stunden intensiven Wettbewerbs – nur kurz unterbrochen durch ein Pelmeni-Essen (russisches Nationalgericht) – ging eine Bremer Schule als Sieger hervor (hier geht es auch zu einem Bericht der Lokalzeitung Weser-Report vom 22. September 2019). Laiqa und Anastasia belegten – als mit Abstand jüngste Teilnehmer der Runde – einen sehr achtungsvollen vierten Platz. Herzlichen Glückwunsch, Laiqa und Anastasia!

Laiqa und Anastasia während des Wettbewerbs (© Weser-Kurier, Katrin Harms)
Siegerehrung von Anastasia und Laiqa (© Alyona Terpak, Deutsch-Russisches Forum e.V.)