Große Abschiedsfeier

von | Jul 19, 2017 | Aktuelles, Allgemeines

Zum Schuljahresende sind alle Kolleginnen und Kollegen im Rahmen einer großen Feier in der Pausenhalle verabschiedet worden, die im nächsten Jahr nicht mehr bei uns unterrichten. Neben den Kolleginnen Keding, Navitzkas und Wlaka wird auch Kollege Rudolph die Schule verlassen. Im Mittelpunkt stand die Verabschiedung derjenigen, die in den Ruhestand übertreten: Burkhart Brüning, Annette Lobgesang, Maren Rottmann-Petersen (Abteilungsleiterin 8–10) und Eleonore Voß (Abteilungsleiterin Oberstufe), die teilweise mehrere Jahrzehnte am Gymnasium Heidberg tätig waren.
Musikalische Begleitung, Theateraufführungen und Tanzvorführungen wechselten im Programm mit Reden und Verabschiedungsszeremonien. Mit dabei waren zahlreiche ehemalige Kolleginnen und Kollegen und auch Schüler, deren Abitur schon 25 und mehr Jahre zurückliegt.
Wir wünschen den ausscheidenden Kolleginnen und Kollegen viel Glück und Erfolg im weiteren Berufsleben und unseren Pensionären einen langen Ruhestand bei bester Gesundheit.

Die Schülerinnen und Schüler der Studienstufe stehen Spalier beim Einmarsch in die Pausenhalle

Zur Begrüßung wird mit einem Glas Sekt angestoßen

Eines der musikalischen ‚highlights‘ der Musiker

Annette Lobgesang wird von Brigitte Schwemmler verabschiedet

Burkhart Brüning bekam die Laudatio von Matthias Wulf

Übergabe der ‚Aussteuer‘ für den Ruhestand für Maren Rottmann-Petersen, überreicht durch Gaby Kuhn

Kleinkunstaufführung der Fachschaft Biologie zu Ehren von Eleonore Voß

Das NaWi-Profil des S 2 parodierte Frau Voß‘ Biologieunterricht

Ähnliche Beiträge

Kim Kulig (S 3) im EM-Finale

Kim Kulig (S 3) hat mit der deutschen A-Nationalmannschaft bei den Europameisterschaften in Finnland mit ...
Aus Island zurück

Aus Island zurück

Drei Jungforscherinnen waren vom 15.–18. Juli 2019 in Begleitung ihrer beiden Betreuer Wolfgang Fraedrich

Vorschau: Schulentscheid Jugend debattiert

Am Dienstag, den 11. Februar 2014, findet ganztägig der Schulentscheid „Jugend debattiert“ statt. In der