Muska und Alina fahren zum Bundeswettbewerb

Schlammvulkane

Muska Ahmadsei (S 4) und Alina Kröger (S 4) sind beim Landeswettbewerb Jugend forscht am 8. April 2016 mit einem 1. Preis ausgezeichnet worden und haben sich damit für den Bundeswettbewerb qualifiziert, der vom 26.–29. Mai 2016 in Paderborn stattfinden wird. Mit ihrem Thema „Schlammvulkane – ein Prognoseinstrument für Vulkanausbrüche“ haben sie nach ihrem Erfolg beim Regionalwettbewerb nun auch beim Landeswettbewerb die Juroren des Fachgebietes Geo- und Raumwissenschaften überzeugen können. Sie haben einen bisher nur statistisch belegten Zusammenhang zwischen den Aktivitätsphasen des Ätna und denen der Schlammvulkane südlich des Ätna auf der Grundlage diverser Analysen von Wasser und anderen Förderprodukten der Schlammvulkane nachweisen können.

Jufo_LW_2016_1
Muska und Alina, eingerahmt vom Staatsrat der Behörde für Schule und Berufsbildung, Dr. Michael Voges (li.), und Marco Wagner, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor von Airbus

Nicht weniger beachtenswert ist die Auszeichnung mit dem 3. Preis für Lars-Ole Rehders (9b), Ben Kaphengst (9b) und Franziskus Sulistyo (9b) für ihr Projekt mit dem Thema „Kann man aus Spinnenseide Textilien herstellen?“, mit dem sie im Fachgebiet Chemie überzeugen konnten. Wir gratulieren beiden Jungforscherteams ganz herzlich!

Jufo_LW_2016_2
v. l.: Dr. Michael Voges, Lars-Ole, Ben, Franziskus und Marco Wagner