Profilkurs „Blick aufs Leben“ an der Uni

NaWi_Uni_Tag_2014_Header

Ausflug des NaWi-Profils ins chemische Institut – Am Mittwoch, den 26. November 2014, ging es für das S 1 NaWi-Profil in Begleitung von Frau Feldhusen zum Institut für Anorganische und Angewandte Chemie der Universität Hamburg. Dort erwartete die Schüler ein ganzer Tag zum Thema „Energiespeicherung“, genauer gesagt zum Thema „Physikochemischer Speicherung“.
Diese Besuch wurde möglich durch die Kooperation unserer Schule im Projekt „Brücken in die Wissenschaft“ mit der Universität Hamburg, das von der Joachim-Hertz-Stiftung mitfinanziert wird.

Logos_JHS_Uni_HH

Christopher Stapelfeldt, ein Forscher des Instituts, der sich derzeitig mit dem Thema beschäftigt, hieß die Schüler willkommen und brachte ihnen den Inhalt des Themas näher. Nach einer theoretischen Einführung in sein Forschungsgebiet durften die Schüler im Universitätslabor dann auch einmal selbst aktiv werden und sich an einige Versuche wagen, nämlich an die Synthese von CuBTC, einem MOF (metal organic Framework). MOFs sind sehr gute Gasspeicher, weil sie die Eigenschaft besitzen, Gase in sich einzulagern, sodass man eine größere Gasmenge in einem Festkörper unterbringen kann.

NaWi_Uni_Tag_2014_02
Praktisches Arbeiten im Labor stand im Mittelpunkt

Ein abschließender Versuch Stapelfeldts, der den Schülern die Gasspeichereigenschaft des synthetisierten MOFs anhand von Stickstoff demonstrieren sollte bzw. womit er sich während seiner Arbeit beschäftigt, hat leider nicht funktioniert, was allerdings doch immer so beim Vorführen passiert. Dies hat dem aufschlussreichen Tag jedoch nicht allzu viel geschadet.
So konnten die Schüler einiges an Informationen und Erkenntnissen mitnehmen und wer weiß, ob man in Zukunft den einen oder anderen dort als Forscher wiederfinden wird.

NaWi_Uni_Tag_2014_01
Der S 1-Profilkurs „Blick aufs Leben“ (Ltg. Frau Feldhusen)
Mitra Barie Azizi und Sonja Schönrock (S 1)