Mit „Struwwelpeter“ nach St. Petersburg

Wer die deutsch-russische Aufführung am 22. März 2012 vor 400 Zuschauern im Gymnasium Heidberg verpasst hat,  sollte mitfliegen nach St. Petersburg, wo unsere eigenwillig interpretierten Struwwelpeter-Geschichten am 10. Mai 2012 um 16.00 Uhr im Dworez Molodezhi (Palast der Jugend) und am 11. Mai 2012 in der Schule 72 aufgeführt werden. Die Aufführungen finden im Rаhmen des Deutschlandjahres in Russland 2012-2013 statt. Verantwortliche Lehrkräfte sind Ursula Wegehenkel und Dr. Elke Hertel, Nina Khrouleva und Polina Simina. Hier geht es zum Programm für die Austauschreise.

Die Russisch-Theatergruppe fliegt am letzten Sonntag der Maiferien (also am 6. Mai 2012) nach St. Petersburg, wo alle wieder in den Familien ihrer russischen Partner wohnen werden.
Von Montag bis Mittwoch wird in Russland wegen der Mai-Feiertage (Kriegsende 9. Mai 1945) schulfrei sein. Das gilt allerdings nicht für die deutsch-russische Theatergruppe: Für den Montag stehen schon wieder Proben auf dem Programm. Am Dienstag werden wir alle gemeinsam in die 180 km entfernte Stadt Nowgorod fahren. Das altrussische Nowgorod zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und steht in einem wunderbaren Kontrast zur modernen 5-Millionen-Stadt St. Petersburg.
Dass wir diesen recht teuren Ausflug machen können, verdanken wir dem Engagement der Schüler und ihrer Eltern, denn finanziert wird er aus Preisgeldern (1. und 2. Preis im Bundeswettbewerb Fremdsprachen und auf dem Landessprachenfest) und aus den Einnahmen des von den Eltern organisierten Buffets und den Spenden im Rahmen unserer Aufführung im Gymnasium Heidberg.

Unsere Theatergruppe: Stephanie Schweder (9a), Lorena Jewnß (9a), Alexander Jetzlaff (9b), Selena Alicia Kahle (9b), Fabian Griep (10a),  Aya Schabi (10a), Jan-Niklas Heering (10b), Noah Kohlbrecher (10b), Julian Paulus (10b), Lennart Woock (10b), Michel Graeff (10c), Jessica Heibel (10c), Svenja Schaudinn (10c), Vivien Ziemann (10c), Sandria Schmidt (S 2), Lenia Fischereit (S 2), Jaqueline Hengstmann (S 2)