Alle Jahre wieder: Großer Bastelnachmittag

Unser vor­weih­nacht­licher Bastelnach­mit­tag war wieder einmal ein kleines Fest für unsere Jüngsten und ihre noch jüngeren Geschwister, dazu viele Heidberg-Mütter, einige Väter und sogar einige Großeltern. Außerdem waren viele Kinder aus den benachbarten Grundschulen gekommen, um unsere Schule zu beschnuppern und mitzubasteln.
Dank der Mithilfe der Eltern und älterer Schüler und vor allem unserer Kunstlehrerinnen und –lehrer gab es so viele Bastelangebote, dass jeder etwas finden konnte. Die mitgebrachten Kekse, der von Frau Hoffmann frisch gebrühte Kaffee und die bunte Weihnachtsdekoration sorgten für eine gemütliche Atmosphäre.

„Am Mittwoch, den 24. November, waren wir nachmittags in der Schule um zu basteln. Wir konnten Adventskränze, Sterne, Kupferbilder, Engel, Tannenbaum-Schachteln und noch viel mehr basteln. Viele Klassenkameraden hatten ihre kleinen Geschwister mitgebracht. Es wurden auch Kekse auf die Tische gestellt. Wir haben die Kekse gern gegessen, denn sie haben uns sehr gut geschmeckt. Es gab auch einen Tisch mit Wasser und Kaffee. Am Ende konnten viele einen Adventskranz und selbstgebastelte Weihnachtsgeschenke mit nach Hause nehmen.“

Patricia & Sarai 5b

Am beliebtesten waren wieder die Adventskränze: Der Duft der frischen Zweige lockte die Kinder gleich in den ersten Raum, und bereits nach wenigen Minuten waren die Tische umringt und es dauerte keine Stunde, bevor neue Strohkränze eingekauft werden mussten. „Das ist der Klassenkranz für die 6a,“ sagte Malin. Ihre Klassenkameradin Charleen hat ebenfalls einen Kranz gebunden, für zu Hause, zum 1. Advent.
Die Kinder zeigten stolz, was sie gebastelt hatten: „Eine Tannenbaumschachtel. Für zu Hause.“ (Jalees, 5b und Moritz, 5a) Auch Ronja und Hannah aus der Klasse 4b der GAH machten Tannenbaumschmuck: „weil der so schön aussieht. Wir hängen ihn vielleicht an die Tür.“ Hannahs Bruder Ole und seine Freunde Pascal und Tim (6a) haben Kupferbilder hergestellt; danach genehmigen sie sich erst einmal eine Pause und sehen anderen zu. Auch Julia und Ronja aus der 5b zeigen ihre Kupferbilder, die sie mit einem Stern und mit einem Herz verziert haben. Robert (5a) hat Spaß an der Arbeit mit der Heißkleberpistole und seinem Eichhörnchen: „Das finde ich lustig!“
Manuela aus der 6c arbeitet an einem Windlicht: „Die fand ich einfach toll!“ Das sieht auch Besmira (6a) so: „Das Windlicht stelle ich in mein Zimmer, weil ich es sehr schön finde.“ Es stört sie nicht, dass man für ein schönes Windlicht 1 ½ Stunden braucht.
Auch die ganz Kleinen sind aktiv: Fides (5 Jahre alt) hat eine Tannenbaumkarte für Opa und Opa gemacht. Patricias (5b) Bruder Maximilian ist sogar erst 4, aber er zeigt mir glücklich das Auto und das Herz, die er auf Kupfer gemalt hat. Er hat seiner großen Schwester auch „geholfen“, einen Engel aus Papier zu basteln.

Viele kleine Weihnachtsengel läuteten den Advent ein, auch ohne Flügel.

Dr. Elke Hertel