S 1: Vielfalt in der Berufsorientierungswoche

Studien- und Berufsorientierungswoche des S 1 vom 15.-19. November 2010:„Wir lernen für das Leben und nicht für die Schule!“

Mit diesen oder ähnlichen Gefühlen kehrt für viele unserer S 1-Schülerinnen und -Schüler nach der für sie organisierten fünftägigen Studien- und Berufsorientierungswoche nun zunächst wieder der schulische Alltag ein.

Gekoppelt an die diesjährigen Uni- und Fachhochschultage wurden den Schülerinnen und Schülern aus dem S 1 auch in diesem Jahr wieder vielfältige Angebote unterbreitet, welche sie hinsichtlich ihrer Ausbildungs-, Studien- und Berufswahl unterstützen können.

Filmdreh im SAE Institut

Die Schülerinnen und Schüler entschieden ganz individuell, welche der Angebote sie im Rahmen der Studien- und Berufsorientierungswoche wahrnehmen wollten.

So arbeitete eine große Anzahl der Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Zielorientierungsseminar (ZOS) an vier vollen Tagen intensiv an der Erstellung eines Selbstprofils hinsichtlich der eigenen Interessen und Fähigkeiten sowie der individuellen Lebensziele. Auf dieser Basis galt es passende Tätigkeitsfelder zu finden, die ihnen ein erfülltes späteres Berufsleben ermöglichen können.
Andere Schülerinnen nutzten die Woche für ein drei- bis fünftägiges Schnupperpraktikum oder für unterschiedliche betriebliche Hospitationen und Erkundungen, beispielsweise beim Besuch der ‚Design Factory International’, des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE), des Heinrich Bauer-Verlags, der ‚School of Life Science’, der Logistik-Initiative, der Bundeswehr und der Polizei, beim Besuch bei Airbus, der ‚Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation’, des SAE Instituts, der ‚Northern Business School’ oder des Ausbildungszentrums der Haspa.
Die Vielzahl schulinterner sowie schulexterner Informationsangebote wurde von den Schülerinnen und Schülern interessiert und ernsthaft angenommen, sodass die vergangene Woche für sie einen weiteren Beitrag hat leisten können, mehr Sicherheit darüber zu erhalten, wie nach dem Abitur weitergehen kann. Der noch ausstehende GEVA-Berufsinteressen- und -eignungstest wird hierbei zusätzlich hilfreich sein.

Des Weiteren erhalten die Schülerinnen und Schüler am 25. und 26. Februar 2011 die Möglichkeit, sich auf der Messe „Einstieg Hamburg” erneut zu Studium und Berufsbildung zu informieren. Auch sei an dieser Stelle bereits die „vocatium“ Fachmesse für Ausbildung und Studium erwähnt, welche am 8. und 9. Juni des nächsten Jahres stattfindet und sicherlich großes Interesse bei einer Vielzahl unserer Schülerinnen und Schüler wecken wird.

Bastian Ecke