Hinweis auf Präventionsprogramm Kl.5-8

Das Thema Jugendgewalt ist in Hamburg ein Dauerbrenner. Um diesem Phänomen noch wirksamer zu begegnen, wurden die davon betroffenen Behörden weiter vernetzt und das jeweilige know how in den Dienst der Vorbeugung gestellt.
Im Januar 2008 haben die Behörden für Bildung und Sport und die Polizei Hamburg beschlossen, das Programm „Kinder- und Jugenddelinquenz“ flächendeckend an allen Hamburger Schulen für die Klassenstufen 5-8 einzuführen.

„Ich heiße André Malick, bin Polizeibeamter und möchte im Rahmen des „Präventionsprogramms Kinder- und Jugenddelinquenz“ gemeinsam mit meinem Kollegen Arne Schwoch Präventionsunterrichte am Gymnasium Heidberg durchführen.
Zur Konzeption des Programms:
Die Unterrichte werden seit dem aktuellen Schuljahr 2008/2009 an allen allgemeinbildenden Schulen in den Klassen 5-8 durchgeführt. In zwei Doppelstunden pro Schuljahr sollen folgende Themen mit den Schülern besprochen werden:
5. Klasse: Opferprävention,
6. Klasse: Zeugen und Helfer,
7. Klasse: Gewalt gegen Personen /Sachen,
8. Klasse: Gewalt – und danach? (Folgen einer Straftat).“

Mit freundlichen Grüßen
André Malick
(Landeskriminalamt 12
– Fachkommissariat Prävention und Opferschutz -)

Ab dem Schuljahr 2008/2009 werden die Unterrichtsstunden dann unter den im Projekt „Handel gegen Jugendgewalt“ festgelegten Rahmenbedingungen durchgeführt.
Das Präventionsprogramm „Kinder- und Jugenddelinquenz“ verfolgt die nachfolgend aufgeführten Zielsetzungen:

  • Schüler sollen in Konfliktsituationen delinquentes Handeln vermeiden lernen oder ablehnen,
  • Handlungsalternativen sollen entwickelt bzw. aufgezeigt werden,
  • Entwicklung von Rechtsbewusstsein und Normenakzeptanz,
  • Stärkung von Verantwortung (Förderung von Zivilcourage und Solidarität mit Opfern).

Die Termine für die einzelnen Klassen können über den Terminkalender auf dieser Website abgerufen werden (vgl. Link „Termine“ oben rechts auf dieser Seite).