Religion

Derzeit Religion unterrichtende Lehrkräfte

  • Lisa Friedrich-Dorn (Fri)
  • Andrea Grambeck (Gb)
  • Sophie Klaßen, LiV (Kl)
  • Anna-Lena Nachtsheim (Nh)
  • Andrea-Diana Salzmann (Sz)

Fachleiterin und Ansprechpartnerin für das Fach Religion am Gymnasium Heidberg ist Andrea Grambeck.

„Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?“

Symbole der Weltreligionen

Diese Frage richtet das Gretchen an die Hauptfigur Heinrich Faust in Goethes Tragödie Faust I und eröffnet damit ein Nachdenken über den tiefen Sinn menschlichen Existenz. Um das Gegenüber zu kennen, ist für Gretchen die Antwort auf diese Frage etwas Entscheidendes. Sie möchte erkunden, welche Einstellung Faust hat, wo seine Position zu den entscheidenden Fragen des Lebens liegen.

Religion ist demnach ein Nachsinnen über mich als Mensch und über die Welt, in der ich lebe. Sie fordert zu einer Auseinandersetzung mit den Grundfragen und Grundeinstellungen des menschlichen Lebens auf. Was sind die Wurzeln, die mich im Leben halten? Wofür lohnt es sich zu leben? Wie sollte eine gute Welt gestaltet werden? Was ist richtig oder falsch, was gut oder böse?

Die Antworten auf diese Fragen halten Religionen in Geschichten, eigenen Schriften, Feiertagen, wichtigen Orten und Alltagsregeln, in denen sichtbar wird, wie Leben gelingen kann, fest. Über diese Antworten möchte der Religionsunterricht anregen nachzudenken, um eine eigene Antwort zu finden auf die Frage, was ist für mich sinnerfülltes, gelingendes Leben.

In einer Welt mit den unterschiedlichsten religiösen und nicht religiösen Lebenseinstellungen ist dieser Diskurs eine wesentliche Aufgabe, um mit den Mitmenschen eine Zukunft zu gestalten, die von allen gemeinsam verantwortet werden kann.

Der Religionsunterricht bietet hier ein Angebot, verschiedene Lebenskonzepte – religiöse und andere Überzeugungen – kennenzulernen und über sie nachzudenken, um sich ein eigenes Urteil zu bilden. Wer sich einer Religion verbunden fühlt, kann religiöse Überzeugungen vertiefen oder die eigene Auffassung reflektieren, aber auch neue Perspektiven kennenlernen. Jene, die kritisch zur Religiosität stehen, können die eigene Auffassung fundieren und die Sichtweise anderer besser verstehen. So finden die Schülerinnen und Schüler im RU die Möglichkeit, sich mit der Gretchenfrage zu beschäftigen, um die Tiefendimension der eigenen Identität zu erkennen.

Hamburg geht seinen eigenen Weg mit seinem Konzept eines konfessionell-kooperativen Religionsunterricht, in dem sich Schüler/innen verschiedene Konfessionen und auch Schüler/innen ohne religiöse Fundierung gemeinsam auf den Weg machen, um ein Bild zu entwickeln, was im Leben trägt. Damit ist Religion ein Fach, das die Tiefendimension meines Lebens ergründen will. Es geht der Frage nach, wozu ich lebe, warum ich bestimmtes tue, welche Zukunft ich mir wünsche und warum andere Menschen andere Wünsche in ihrem Herzen verspüren.

Wenn du dich in der Schule mit dir selbst und deinen Anschauungen über die Welt beschäftigen oder verstehen möchtest, warum bestimmte Menschen in entsprechender Weise handeln, sollten dich die Themen des Religionsunterrichts interessieren.

Zuletzt aktualisiert am 26. Februar 2021

Aktuelle Beiträge

Hinweise für Reiserückkehrer

Hinweise für Reiserückkehrer

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, für die anstehenden Herbstferien möchten wir Sie darauf ...
S 1 und S 3: Änderungen bei den PL und PP

S 1 und S 3: Änderungen bei den PL und PP

Es gibt Änderungen bei den Präsentationleistungen (PL) im laufenden Semesterbetrieb und ...
Elternvollversammlung am 15.09.2021

Elternvollversammlung am 15.09.2021

Einladung zur ElternvollversammlungDatum: Mittwoch, den 15. September 2021, Beginn: 19:00 UhrOrt: ...