Geschichte

Derzeit Geschichte unterrichtende Lehrkräfte

  • Tim Blaschke (Bl)
  • Hans-Christoph Evers (Ev)
  • Angela Kruse (Kr)
  • Tina Milow (Mi)
  • Daniel Nachtsheim (Na)
  • Brigitte Schwemmler (Sl)
  • Bernd Strätker (Str)
  • Peter Tiedke (Tk)

Fachleiterin und Ansprechpartnerin für das Fach Geschichte ist Tina Milow (E-Mail).

 

Hinweise zu didaktischen Überlegungen und Inhalten …
Der Geschichtsunterricht soll die Schülerinnen und Schüler befähigen, zu ge­schichts­be­wussten, kritischen Menschen zu werden. Durch die Kenntnis historischer Ereignisse lässt sich der Bogen zur Gegenwart spannen. Die Gegenwart ist nur erklärbar durch das Verstehen der Vergangenheit. Neben der Förderung methodischer Fähigkeiten und fachspezifischer Fertigkeiten (Erkennen und Interpretieren von Textquellen, Bildquellen, Sachquellen, Zeit­zeugenaussagen, Liedern, Symbolen und Emblemen, Karten, Statistiken u.v.m.) geht es vor allem um die zeitliche Einordnung von Ereignissen, aber auch um Erkennen von Strukturen.

 

Schwerpunkte der Arbeit im Unterricht der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II (Inhalte, Methoden)
In der Sekundarstufe I arbeiten wir auf Grundlage des Lehrwerks „Geschichte und Ge­sche­hen“ (Klett). Es handelt sich um ein modernes Lehrwerk, bei dem jedes Kapitel mit einem Zeitstrahl und z.B. Karten eingeführt wird. Begleitet wird das Kapitel von einem Darstellungsteil und einem ausführlichen Quellenteil, der mit Aufgaben zu den verschiedenen Quellen begleitet wird. Jedes Kapitel hat einen Methodenteil, diese bauen jedoch nicht aufeinander auf. Das hat den Vorteil, dass die Lehrerin/ der Lehrer nicht der Reihenfolge des Buches folgen müssen, sondern nach didaktischen Kriterien z.B. ein Kapitel vorziehen oder Quer­schnitt­the­men anbieten kann.
In der Sekundarstufe II arbeiten wir mit dem Lehrwerk „Geschichtsbuch Oberstufe“ (Cor­nel­sen). Da das Fach Geschichte seit 2014 ein Zentralabiturfach ist, werden hier spezifische Buch- und Textempfehlung abhängig von den Themen des Zentralabiturs im Unterricht ein­ge­setzt. Hierbei wird auch verstärkt mit Internet oder digitalen Tafelbildern gearbeitet.
In der Oberstufe wird Geschichte sowohl auf grundlegendem Anforderungsniveau als auch auf erhöhtem Anforderungsniveau angeboten. Geschichte ist im Profil „Sprache und Kultur“ als profilgebendes Fach vertreten.

 

Hinweise zu den schriftlichen Lernerfolgskontrollen
Es wird pro Halbjahr eine schriftliche Lernerfolgskontrolle geschrieben.

 

Besonderheiten
Interessierte Schüler können am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teilnehmen und werden von ihren Lehrern während des Wettbewerbs begleitet.

Generell begrüßen wir außerschulische Lernorte. So besuchen die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen z. B. die KZ-Gedenkstätte Neuengamme.
In der Oberstufe kann das Hamburger Schulmuseum besucht werden, um einen Unterricht in wilhelminischer Zeit zu erfahren. Und das HSV-Museum bietet seit Neustem eine Lern­ein­heit zum Thema „Der HSV und der Nationalsozialismus“ an.

Zuletzt aktualisiert am 27. Oktober 2016