„Skifoan“ in Donnersbachwald

Die Sportklasse 6d auf Reisen: Skifoan in Donnersbachwald

Am 23. Januar 2019 um 5:55 Uhr hieß es für die Sportklasse 6d Abschied nehmen von den Eltern, denn die Schülerinnen und Schüler erwartete eine spannende, aber lange Anreise nach Donnersbachwald in Österreich. Das Ziel: Skifahren lernen. Die Dr. Hermann Röver-Stiftung, die seit Jahren eng mit dem Gymnasium Heidberg zusammenarbeitet, stellte uns auch in diesem Jahr ihre großzügige Skihütte in der Steiermark zur Verfügung.

Die Aufregung war riesig, nicht zuletzt auch deswegen, weil die Anreise aufgrund des starken Schneefalls in Österreich etwas beschwerlicher war als sonst: Streckensperrung ab Salzburg. Dennoch ließen wir uns davon nicht die gute Stimmung verderben und so fuhren wir kurzerhand mit dem Bus weiter bis zur Hütte. Dort angekommen wurden natürlich sofort die Betten verteilt und die Lehrer sorgten für die nötige Stärkung beim Abendessen.

Am ersten Tag hieß es Skier holen, Schuhe anprobieren, Bindungen einstellen und Helme anpassen. Dann ging es endlich auf die Piste, welche nur zwei Minuten von der Hütte entfernt lag. Gestartet wurde mit einer gemeinsamen spielerischen Erwärmung, welche zwei Studenten der Universität Hamburg für unsere Klasse vorbereitet hatten. Auch sie wurden uns von der Röver-Stiftung zur Unterstützung an die Seite gestellt.

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler am ersten Tag auf Skiern ausprobieren konnten, ging es schon am zweiten Tag für die ersten auf eine blaue Piste. Aber auch die anderen Gruppen haben sich nicht lange auf dem „Anfängerhügel“ aufgehalten und schnell gute Fortschritte gemacht. So sind schließlich alle Schüler am Ende der Reise mindestens eine rote Piste gefahren, ein Erfolg, auf den wir stolz sein können. Zusätzlich gab es keine Verletzungen, was vor allem die Lehrer aufatmen ließ.

Nach ausgiebigem Skifahren im Skigebiet der Rieseneralm sollte auch der Spaß in der Hütte nicht zu kurz kommen. Neben dem gemeinsamen Kochen, war auch das abendliche Programm sehr vielseitig. Mehrere Abende begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf die Jagd nach Werwölfen, dem absoluten Spielehighlight der Reise.

Am Sonntagabend wurde dann das Supertalent von Donnersbachwald gesucht und gefunden. Hier wurde von Rap über magische Tricks bis zum Tanz alles dargeboten. Bei einem Liederabend kamen die Talente der Lehrer nicht zu kurz. So wurde mittels stimmungsvoller Gitarrenklänge das Donnersbachwald-Songbook eingeweiht. Getanzt wurde ausgiebig auf der Abschiedsparty am letzten Abend. Mit eigener Donnerbachwald-Playliste und Diskokugel verwandelte sich die Hütte in eine echte Party Location.

Doch auch die schönste Reise kommt einmal zu einem Ende und so packten wir am 31. Januar 2019 nach neun Tagen wieder unsere Sachen und kehrten zurück ins wunderschöne, jedoch weniger verschneite Hamburg. Mit tollen Erinnerungen und viel Motivation starten wir nun ins zweite Halbjahr.

Die Sportklasse 6d