Start der Inklusionswochen am Gymnasium Heidberg

Inklusion_Header

Die Schülerinnen und Schüler des 2. Semesters hatten heute einen erlebnisreichen Tag – am Gymnasium Heidberg erfolgte der Start zu den so genannten Inklusionswochen. Die HSV-Stiftung Der Hamburger Weg will Kinder und Jugendliche motivieren und vor allem Berührungsängste abzubauen. In den kommenden Wochen dreht sich dabei alles um das Thema „Inklusion“. In 15 Schulen in Hamburg und Schleswig-Holstein werden Schüler erleben, wie es ist, blind oder gehandikapt Sport zu treiben.
Zum heutigen Auftakt der Inklusionswochen war einer der erfolgreichsten Rollstuhl-Tischtennisspieler der Welt zu Gast, Holger Nikelis. Mit Tischtennis wurde er zweimal Paralympics-Sieger, Weltmeister, mehrfacher Europa- und Deutscher Meister. Er ist seit dem 17. Lebensjahr durch einen Unfall querschnittgelähmt und setzt sich seit Jahren für verschiedene Projekte ein, die helfen sollen, Vorurteile abzubauen und die Integration von Menschen mit Behinderung zu fördern (http://www.sat1regional.de/aktuell/article/hamburger-weg-stiftung-inklusionswochen-2016-am-gymnasium-heidberg-gestartet-202385.html; hier geht es auch zum Filmbericht des SAT1-Regionalfernsehens). Nach einem sechsstündigen Vormittagsprogramm in der Sporthalle, bei dem die Schülerinnen und Schüler aus dem Sportprofil gemeinsam mit den Gästen Sport treiben konnten, folgte von 14:00–15:00 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Pausenhalle für den gesamten Jahrgang, in der das Thema „Inklusion“ im Mittelpunkt stand. Dass die Veranstaltung auch vom Fernsehsender SAT1 begleitet wurde und auch Schüler vor laufenden Kameras Interviews geben konnten, verlieh der Veranstaltung einen besonderen Reiz.

Inklusionswochen_1

Inklusionswochen_3

Inklusionswochen_4

Inklusionswochen_2