„Es war eine schöne Woche mit euch!“

Austausch 9. Klasse: Collège Andrée Récipon und Gymnasium Heidberg – Die  Aufregung auf beiden Seiten war groß, als die 31 französischen Schülerinnen und Schüler mit ihren drei Lehrkräften aus Orgères in der Nähe von Rennes (Bretagne) am Donnerstag, dem 29. März 2012, am Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel eintrafen. Die wartenden Familien und unsere Französischschüler und -schülerinnen aus den 9. Klassen hatten kleine Willkommensschilder mit den jeweiligen Namen gebastelt – schließlich kannte man sich ja nur vom Foto!

Und auch die 31 französischen Gäste waren sehr gespannt, wer und was sie wohl am Flughafen und danach erwartete. Auf beiden Seiten legte man sich erste Worte für die Begrüßung und die Autofahrt zurecht.

Ob sie unser Deutsch bzw. Französisch wohl verstehen? Was das wohl alles wird? Aber dann klappte alles (fast) ohne Probleme.  Auf dem Dom verliert man sich halt schnell und Infektionen entwickeln sich schneller als gedacht …..
Das Wetter war in der Tat wenig frühlingshaft und Hamburg zeigte sich vorwiegend aprilmäßig – in Grautönen und mit z. T. eisigen Temperaturen.  Danke für die vielen Schals und Mützen, Frau Miller!

Bei der Abreise am Donnerstag vor Ostern lag eine anstrengende, aber auch erlebnisreiche Woche hinter allen Beteiligten:

  • Schulbesuch am Freitag mit Begrüßung durch Frau Krohn-Fröschle, Teilnahme am Unterricht, Lasagne am Mittag als Stärkung und sportliche Wettkämpfe in der Halle  am Nachmittag,
  • Wochenende in den Familien mit diversen Aktivitäten (Arriba, Dom, Kino, Planetarium etc.),
  • Erkundung Hamburgs am Montag mit Rathaus und Barkassenfahrt,
  • Ausflug nach Lübeck mit Marzipanshow und Niederegger-Café am Dienstag,
  • Ausflug nach Lüneburg mit Brauerei- und Salzmuseum am Mittwoch.

Mit vielfältigen Eindrücken fahren unsere Gäste aus der Bretagne nun wieder zurück und können sich über zwei Wochen Osterferien freuen.

Wir möchten uns nochmals bei allen aufnehmenden Familien (insbesondere aus den 7. Klassen und aus dem S 2 sowie den Nicht-Franzosen aus Klasse 9)  sowie bei Frau Holst und  bei Frau Krohn-Fröschle für die tolle Gastfreundschaft bedanken!  Sie haben unser Anliegen prima unterstützt.

Einige Kommentare unserer Gäste:

  • Hamburg ist aber groß!
  • Meine Güte, es ist wirklich sehr kalt hier.
  • Hier wird ja morgens bereits Wurst gegessen – und bei jedem Wetter Eis!
  • Karfreitag habt ihr frei? Da haben wir bis 17 Uhr Schule.
  • In der Schule ist es viel weniger streng als bei uns.
  • Ich möchte Schüler in Deutschland und Lehrer in Frankreich sein!

Jetzt freuen wir uns auf die Bretagne im Juni. Mal sehen, was unseren Schülern so alles auffällt.

Romarai Ollinger und Silke Rathjens-Beth