Gelungener Auftritt in Berlin

Der Tag der Talente 2009, der in diesem Jahr vom 5.-7. September in Berlin  stattgefunden hat, war ein durchaus besonderer Tag für das Gymnasium Heidberg. Eine Vertretung unserer Schule bekam die Gelegenheit, die Wettbewerbskultur und die außergewöhnliche Vielfalt unseres Wettbewerbsangebots vorzustellen und zu erläutern.

team_berlin

v.l.: Rita Loumités, Heidi Schaefer, Wolfgang Fraedrich,
Simone Krohn-Fröschle, Dr. Elke Hertel

„Wer fördert wen? – Junge Talente erkennen und beflügeln“, so lautete das Motto des Erwachsenenworkshops, in dessen Verlauf rund 70 Lehrerinnen und Lehrer, Vertreter wissenschaftlicher Institute und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und einige Eltern – geleitet von verschiedenen Moderatoren – über zentrale Fragen  im Zusammenhang mit Schülerwettbewerben diskutierten. Eingeleitet wurde der ganztägige Workshop mit einem hochinteressanten Vortrag von Prof. Dr. Martin Korte (TU Braunschweig) zum Thema „Denken  – Lernen – Vergessen: Anmerkungen eines Hirnforschers“, der sich dabei u.a. mit den Begriffen „Intelligenz“ und „(Hoch-)Begabung“ auseinandersetzte und dabei verschiedenste physiologische und umweltbezogene Einflussgrößen und Prozesse hinsichtlich ihrer Bedeutung äußerst anschaulich erläuterte.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Frage „Warum tun Wettbewerbe unserer Schule gut?“ Hier hat die fünfköpfige Delegation unserer Schule den Facettenreichtum unseres Wettbewerbsangebots ausführlich erläutern können, ausgesucht als jene Schule in Deutschland, deren Wettbewerbskultur als sehr vorbildlich und wegweisend gilt.

Detailinformationen sind dem Flyer und zwei Informationspapieren zu entnehmen: