Heidberg goes UK 2015

Heidberg goes UK_2015.1

Die Sprachreise unter dem Motto „Heidberg goes UK“ ist für die Schülerinnen und Schüler unserer 9. Klassen immer wieder eine erlebnisreiche Sprachreise. Doch nicht nur die Sprache, auch der Einblick in die englische Kultur, die englische Geschichte und die englische Gesellschaft sind wichtige Themen und schaffen wertvolle Erfahrungen. Silke Rathjens-Beth und Hendrik Stammermann begleiteten die Reise 2015.

England_Map

Montag, 7. September, und Dienstag, 8. September 2015

35 hochmotivierte Schüler aus den vier 9. Klassen machen sich am Montagmorgen auf nach England. Mit dem Bus geht es vorbei an Grachten über die Käsestadt Gouda in Holland zum Fährhafen nach Rotterdam, wo die P&O-Fähre „Pride of Hull“ alle sicher nach Kingston-upon-Hull befördert.

HgUK_2015.4

Auf der Fähre von Rotterdam nach Hull

Hier werden erste Eindrücke auf englischem Boden gesammelt, bevor wir nach York weiterfahren. Der Kontrast des mittelalterlichen Stadtkerns The Shambles in York zum industriell geprägten Hull ist groß.
Wir erleben gegen Mittag die beeindruckende Parade des Gurkha-Regiments vor dem York Minster mit lautem „Stand Still und Stand Easy “, machen eine architektonische Schatzsuche in der berühmten Kathedrale und führen erste Interviews. Außerdem gibt es viel „window-shopping“ … .

HgUK_2015.1

Mitglieder des Gurkha Regiments in York

Nachmittags machen wir uns auf den Weg nach Aylesbury, einer kleinen Stadt in der Grafschaft Buckinghamshire südwestlich von London, unserer Basis für die drei weiteren Nächte. Die Schülergruppen werden am verabredeten Treffpunkt von den englischen Gastfamilien abgeholt und erleben englisches Essen, englische Innendekoration und englischen Smalltalk. Es bleibt vor der Nachtruhe noch ein wenig Zeit, die Aufgaben im Mission Guide zu bearbeiten bzw. weitere Notizen zu machen, z. B. die neue Vokabel „drizzle“ (Nieselregen) vom Morgen.

 

Mittwoch, 9. September 2015

Pünktlich um 8:00 Uhr starten wir Richtung Oxford. Nach üblichem Rush-Hour-Verkehr und vielen Kreisverkehren erreichen wir diese berühmte Universitätsstadt mit ihren 45 Colleges. Wir stehen vor der Bodleian Bibliothek mit ihrem Schatz von über 2 Millionen Büchern, bestaunen die Innenhöfe der verschiedenen Colleges mit ihrer imposanten Architektur und holen uns Prospekte dieser privaten Eliteuniversitäten, wo die Studiengebühren immens hoch sind.

HgUK_2015.2

In Oxford – Shakespeare

Natürlich werden bei der weiteren Stadterkundung erste Oxford-Sweatshirts und die Jubiläumsausgabe der Zeitung The Times gekauft, denn Queen Elisabeth II. ist ab heute mit 63 Jahren und 217 Tagen die am längsten amtierende Regentin Englands und hat Queen Victoria I. überholt.

HgUK_2015.5

Ein historischer Tag

In Birmingham, der zweitgrößten Stadt nach London, erleben wir moderne Architektur (große Teile der Stadt wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört) und das riesige Shoppingcenter „The Bull“ sowie das Birmingham Museum mit Kunstgalerie. Allein das Gebäude lohnt den Besuch. Außerdem widmet sich ein ganzes Stockwerk der Stadt und ihrer Geschichte, u. a. mit der Geschichte des Werkes, wo Austin und Rover hergestellt wurden. Die Schüler interviewen einige Brummies, wie die Einwohner hier aufgrund ihres Akzentes genannt werden. Nach überstandener Rush-Hour auf den Ausfallstraßen und auf den Motorways erreichen wir wieder Aylesbury und unsere netten Gastfamilien.

 

Donnerstag, 10. September 2015

Nach anfänglichem Nebel morgens zeigt sich die Sonne: Perfektes Wetter für die Besichtigung des Warwick Castle, einer mittelalterlichen Burg in der Nähe von Stratford, wo es neben zahlreichen Burgtürmen eine Ahnengalerie, alte Rüstungen und Waffen sowie eine audiovisuelle Show zur Geschichte der Anlage, ein Wachsfigurenkabinett mit berühmten Bewohnern aus dem 19. Jahrhundert zu entdecken gibt. Außerdem konnten wir über die Flugkunst von Adlern und Bussarden in einer Vogelshow staunen und die Aussicht auf den Ort Warwick und den Park genießen.

HgUK_2015.7

Warwick Castle

HgUK_2015.8

Warwick Castle

Es geht weiter ins nahe Stratford-upon-Avon, dem Ort, der durch Shakespeare weltberühmt ist. Der bekannteste Sohn der Stadt wurde im 16. Jahrhundert hier geboren und 1616 in der Trinity Church begraben. Wir besichtigen den Grabstein in der kleinen Kirche, wandern entlang des Flusses Avon zum Royal Shakespeare Theater und gucken uns auch das Geburtshaus von außen an.
Der Rückweg führt uns durch die hügelige Landschaft der Cotswolds mit den kleinen pittoresken Dörfern wie Mareton-on-Marsh, Stow-on-the-Wold und Chipping Norton. Diese Region gilt als besonders schön und wird auch als das Herz Englands bezeichnet.

 

Freitag, 11. September 2011

Heute steht als abschließendes Highlight London auf dem Programm. Wir erreichen den Hyde Park aufgrund eines Staus etwas später als geplant, aber dafür scheint die Sonne bei angenehmen 22 °C. Ausgestattet mit Stadtplan und Travelcard für Busse und U-Bahnen machen sich die Schüler in Gruppen auf den Weg, um mindestens fünf Sehenswürdigkeiten zu entdecken und fotografisch festzuhalten. Buckingham Palace, Westminster Abbey, Big Ben, Piccadilly Circus, Trafalgar Square, London Eye strahlen im Sonnenschein besonders schön. Die meisten Mädchen zieht es magisch in die Oxford Street zu Victoria’s Secret mit ihren schicken pinken Tüten, aber auch die Jungen entdecken einige interessante Souvenirs.
Am Nachmittag erleben wir die lebendige Atmosphäre im Covent Garden mit zahlreichen Straßenkünstlern hautnah. Unsere Schüler werden von einer Hare Krishna Gruppe zu Gesang und Tanz animiert. Wir Lehrer beobachten die fröhliche Polonaise unserer Gruppe leicht ungläubig … .

HgUK_2015.6

London Eye

Mit dem Doppeldecker-Bus geht es dann zur St. Paul’s Cathedral im Bankenviertel, wo u. a. Charles und Diana getraut wurden. Der Eintritt kostet mittlerweile 18 £, aber wir haben Glück. Da gerade ein Gottesdienst stattfindet, benötigen wir keine teuren Eintrittskarten. Nach einem Gruppenfoto auf den ehrwürdigen Stufen und letzten Proviantkäufen geht es über die Millenium Bridge auf die andere Seite der Themse.

HgUK_2015.3

Das traditionelle Foto auf den Stufen von St. Paul

Dort befindet sich die Tate Modern, eine der bekanntesten modernen Kunstmuseen der Welt, sowie das nachgebaute Globe Theatre, wo die Stücke Shakespeares in originalgetreuer Kulisse gespielt werden. Wir werfen auf dem Jubilee Pier letzte Blicke auf die Stadt und die Tower Bridge, bevor der Bus uns bei Cleopatra’s Needle abholt. Bye-bye, London!

 

Samstag, 12. September 2015

Vom Fährhafen Dover aus nehmen wir um 1:00 Uhr nachts die Fähre nach Calais in Frankreich. Die Überfahrt über den Ärmelkanal dauert nur 90 Minuten. Dann können wir endlich einige Stunden schlafen, während unser Busfahrer uns durch Frankreich und Belgien bis nach Venlo in Holland kutschiert. Am späten Vormittag erreichen wir das Ruhrgebiet und (fast) ohne Stau erreichen wir um 14:20 Uhr wieder die Schule. Jetzt freuen sich alle erst einmal auf eine Dusche und auf das eigene Bett.

Fazit: Eine aufregende Woche mit vielen tollen Eindrücken und Erfahrungen! Wir freuen uns auf die Reiseberichte und die vielen Fotos!

Hendrik Stammermann und Silke Rathjens-Beth

 

 

 

 

 

Aktuelle Beiträge

S 1 und S 3: Änderungen bei den PL und PP

S 1 und S 3: Änderungen bei den PL und PP

Es gibt Änderungen bei den Präsentationleistungen (PL) im laufenden Semesterbetrieb und ...
Elternvollversammlung am 15.09.2021

Elternvollversammlung am 15.09.2021

Einladung zur ElternvollversammlungDatum: Mittwoch, den 15. September 2021, Beginn: 19:00 UhrOrt: ...
Geschwister Naumann erfolgreich

Geschwister Naumann erfolgreich

Am 27.06.2021 fand in Ettlingen bei Karlsruhe der landesoffene Block für U14/U16 statt. Unsere jungen ...