Biologie

Derzeit Biologie unterrichtende Lehrkräfte

  • Tim Blaschke (Bl)
  • Volker Blum (Bm)
  • Anne Flechsig (Fl)
  • Irene Rudy (Ru), Stud. Ref.
  • Heidi Schaefer (Sf)
  • Mareike Schauß (Sch)
  • Eleonore Voss (V)
  • Matthias Wulf (Wf)

Fachleiter und Ansprechpartner für dasFach Biologie am Gymnasium Heidberg sind Tim Blaschke (E-Mail) und Mareike Schauß (E-Mail).

Hinweise zu didaktischen Überlegungen und Inhalten …

Offene Augen für den Blick aufs Leben – Das Hauptanliegen des Faches Biologie, als die Lehre vom Leben, ist, die Schülerinnen und Schüler in die Lage zu versetzen, mit offenen, neugierigen Augen die Welt, in der wir leben, zu betrachten und bei biologisch bedeutenden Fragestellungen sachgerechte und verantwortungsbewusste Entscheidungen zu treffen.

Die Fachschaft Biologie am Gymnasium Heidberg hat sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen des Unterrichts den Schülern eine naturwissenschaftlich fundierte Bildung auf lebendige Art und Weise zu vermitteln. Hierfür bieten unser Schulgelände, der Schulzoo und die naturnahe Lage des Gymnasiums in unmittelbarer Nähe des Raakmoors gute Bedingungen.

Das Fach Biologie ist ab der fünften Klasse ein Pflichtfach und wird derzeit in den Jahrgangsstufen 5,6,7,8,10 sowie in der Oberstufe unterrichtet. Im Zuge der Reformierung zum achtstufigen Gymnasium konnte der fachliche Inhalt des Lehrplans überwiegend bestehen bleiben. Allerdings war und ist es weiterhin von großer Bedeutung, die Inhalte altersgemäß anzupassen. Der fachinterne Austausch unserer Erfahrungen in den einzelnen Klassenstufen soll dabei helfen, den Wandel aktiv mitzugestalten und die umweltpädagogischen Ansätze umzusetzen..

In dieser Hinsicht wird von uns die Einrichtung verbindlicher Standards, z.B. bei der Durchführung und Protokollierung naturwissenschaftlicher Experimente, als elementar für den Erwerb von biologischem Verständnis angesehen, welches grundlegend ist für eine mögliche fachliche Schwerpunktsetzung und Profilwahl in der Oberstufe. Insbesondere das frühzeitige Erlernen und Üben wissenschaftlicher Hypothesenbildung genießt einen hohen Stellenwert in der fachdidaktischen Ausrichtung.
Darüber hinaus gehören in diesen Kontext die Planung und der Bau von Modellen, der nicht nur Kreativität mit naturwissenschaftlichem Denken verbindet, sondern auch ermöglicht, dass unsere Schüler die angemessene Würdigung für ihre Leistungen erhalten. Besonders im Rahmen des Genetik- und Ökologieunterrichts der Oberstufe führen wir jedes Jahr Laborpraktika, z. B. im Naturwissenschaftlichen Zentrum Mümmelmannsberg (NWZ) und weiteren außerschulischen Lernorten der Hamburger Bildungslandschaft durch.

Seit einiger Zeit wird die multimediale Ausstattung der Biologieräume nach und nach ausgebaut. Neben einem ActivBoard stehen in jedem Raum Beamer für den Einsatz von Computer, DVD und Video zur Verfügung, so dass mittelfristig die Arbeit mit dem Computer selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts werden kann. Großflächige Whiteboards für die zeitnahe Präsentation der Arbeitsergebnisse aus dem Unterricht komplettieren die Räume.

Neben dem Biologieunterricht wird in Klasse 5 federführend von der Fachschaft Biologie auch das Unterrichtsfach FUN unterrichtet. FUN steht für Forschender Unterricht Natur. Die Kombination der naturwissenschaftlichen Disziplinen Biologie, Physik und Chemie erfreut sich stets großer Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund des hohen Anteils an experimentalen Unterrichtseinheiten.

Ab dem 11. Jahrgang ist Biologie profilgebendes Fach im naturwissenschaftlichen Profil der Oberstufe. Das Profil trägt den Titel „Blick aufs Leben“ und involviert neben der Biologie auch andere naturwissenschaftliche Disziplinen sowie das Fach Religion. Profilbegleitend ist das Fach Biologie außerdem im Sportprofil vertreten. Genauere Informationen zum schulinternen Curriculum sind über die Schul-Homepage abrufbar (u. a. hier).

Zuletzt aktualisiert am 11. Februar 2016