Austausch mit Frankreich

Austausch mit Frankreich: Besuch der Partnerschule Collège Andrée Récipon in Orgères bei Rennes in der Bretagne

Von Freitag, den 8. Juni 2012, bis Freitag, den 15. Juni 2012, waren 28 Schüler aus den 9. Klassen mit Frau Ollinger und Frau Rathjens-Beth zum Gegenbesuch bei ihren französischen Gastfamilien.  Es  war eine intensive Woche, sowohl in kultureller als auch in sprachlicher Hinsicht. Wir haben gesehen, viel erlebt und  viel dazu gelernt.  Leider war das Wetter die ganze Woche über sehr unbeständig. In dieser Hinsicht  also keine Umstellung …

Einige Schlaglichter:

  • Anreise mit dem Flugzeug nach Paris , dann weiter mit dem Bus in Richtung Rennes.
  • Erstes Highlight: Stadtrundfahrt durch Paris (Arc de Triomphe, Champs-Elysées, Notre Dame, Seine und – natürlich  der Eiffelturm: La Tour Eiffel!
  • Gegen 17:30 Uhr (kurz nach Schulschluss am Collège Orgères) kurzer Empfang in der Schule, dann ging es in die jeweiligen Gastfamilien.
  • Wochenende mit den jeweiligen Partnern  in den französischen Familien. Obwohl sich die meisten Partner bereits kannten: Es galt sich in der Fremdsprache und in der neuen Familie zurechtzufinden und  erste Anfälle von Heimweh zu überwinden.
  • Auch für uns Lehrerinnen landeskundlich ein sehr interessantes Wochenende mit
  • Marktbesuch in Rennes mit „galettes“ und „crêpes“ am Samstag sowie Parlamentswahlen am Sonntag. Und die überraschende Erkenntnis, dass sich in Frankreich kaum jemand für die Fussball-Europameisterschaft zu interessieren scheint.

Weiteres Programm:

  • Schulbesuch am Montag mit Vortrag des Direktors über das französische Schulsystem, mit Unterrichtsbesuchen, Kantinenessen und bretonischen Tänzen.
  • Ausflug zum Dolmen (prähistorisches Steingrab) La Roche aux Fées, Besuch von Vitré und des Schlosses von Fougères (ca 50 km von Rennes)
  • Am Mittwoch Stadtführung mit Mme Simon durch die Altstadt von Rennes und durch den alten Gerichtshof, das sogenannte Parlément de Bretagne.
  • Abends Empfang der Austauschgruppe durch den Bürgermeister in Orgères. Es gab für jeden von uns einen Becher als Geschenk sowie einen Bildband für unsere Schule sowie viele nette Worte und Gespräche.
  • Am nächsten Tag ging es an die Küste nach St. Malo und nachmittags ins Musée du Cidre. Dort konnten wir  traditionell hergestellten Apfelwein probieren.
  • Dann hieß es bereits Kofferpacken und Abschied nehmen. Letzter Abend in  den Gastfamilien.
  • Am Freitagmorgen gegen 8:00 Uhr Abfahrt (z. T. tränenreiche Verabschiedung) und mit einstündiger Verspätung  Landung in Fuhlsbüttel.

Fazit:  Eine höchst spannende Woche mit vielfältigen Eindrücken, die wir erst einmal alle verarbeiten müssen.  Allen Beteiligten:  Un grand merci!

S. Rathjens-Beth