Schulleitung

Schulleiterin des Gymnasiums Heidberg ist seit Februar 2008 Simone Krohn-Fröschle.

Das erweiterte Schulleitungsteam setzt sich wie folgt zusammen:

Aufgaben der Schulleitungsgruppe

1. Sicherstellung, Gestaltung und Weiterentwicklung des Bildungs- und Erziehungsauftrags
– Sicherung der Vergleichbarkeit schulischer Arbeit
– Mitarbeit in Planungsgruppen zur Schulentwicklung
– Förderung und Begleitung von innovativen Unterrichtsvorhaben und Inhalten
– Moderation und Protokollführung in der Leitungsgruppe
– Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen und Arbeitskreisen der Behörde

2. Organisation der schulischen Abläufe
– Organisation, Vorbereitung, Leitung und Auswertung von Zeugniskonferenzen
– Prüfungsvorsitz im Abitur - Themenprüfung im Abitur
– Teilnahme an Koordinatorensitzungen bzw. Schulleitungssitzungen
– Zusammenarbeit mit dem Amt für Schule
– Vorsitz in Lehramtsprüfungen
– Erarbeitung eines Schuljahrsplans

3. Personalentwicklung
– Beratungsgespräche
– Begleitung neuer Kolleginnen und Kollegen
– Unterrichtsbesuche
– Ermutigung zu und Begleitung von pädagogischer Innovation

4. Pflege der Kommunikation und Kooperation zwischen und innerhalb der schulischen Gruppen
– Leitung, Beratung und Begleitung schulischer Gremien
– Aufbau, Pflege und Entwicklung von Informationssystemen
– Präsenz bei schulischen Veranstaltungen
– Förderung und Koordination von außerunterrichtlichen Aktivitäten
– Organisation und Institutionalisierung von Kommunikationsmöglichkeiten in der Schule
– Entwicklung und Institutionalisierung von Konfliktlösungsstrategien
– Entwicklung einer kollegialen Kooperationskultur auf unterschiedlichen Ebenen
– Betreuung und Förderung der Elternarbeit
– Organisation und Intensivierung schulformübergreifender regionaler Kommunikation
– Institutionalisierung der aktiven Gestaltungsmöglichkeiten für Schüler
– Herstellung von Transparenz der pädagogischen Arbeit und des Schullebens

5. Außendarstellung der Schule
– Repräsentation der Schule und der schulischen Arbeit nach innen und außen

6. Controlling und Evaluation
– Einsichtnahme in Klassenbücher
– Einsichtnahme in Klassenarbeiten und Zeugnislisten
– Unterrichtsbesuche und Reflexion der Unterrichtspraxis
– Entwicklung und Abstimmung von Qualitätsmerkmalen schulischer Arbeit
– Entwicklung einer institutionalisierten Form von Rückmeldungen
– Sicherung der Einhaltung des rechtlichen Rahmens und behördlicher Vorgaben
– Beobachtung, Steuerung und Kontrolle der Fachkonferenzarbeit

Zuletzt aktualisiert am 6. April 2016

Schreibe einen Kommentar