MUT

MUT steht für Musik und Theater.

Musik:

Das Musikleben am Gymnasium Heidberg ist bunt und vielfältig. Über 200 Schülerinnen und Schüler wirken in unseren zahlreichen Musik-AGs (Band, zwei Chöre, diverse Percussion-Gruppen, Heidberg-Orchester) mit. Ihr Können stellen sie dann in unseren Schulkonzerten, dem Talentschuppen, im Begegnungskonzert für die umliegenden Grundschulen sowie im Weihnachtskonzert in der Ansgar-Kirche in Langenhorn unter Beweis.
Einmal im Schuljahr machen sich alle Musikerinnen und Musiker nach Scharbeutz auf zur Musifa, einer Musikreise, auf der vier Tage intensiv geprobt wird.
Und zu guter Letzt können unsere Nachwuchstalente monatlich ihr Können in der Künstlerischen Pause vor heimischem Publikum zeigen.

Theater:

Der erste Auftritt findet bereits im Jahrgang 5 statt: Entweder steht man in der Theaterklasse zwei Stunden pro Woche auf der Bühne oder sammelt erste Bühnenerfahrung in der Theater-Projektwoche.
Die zahlreichen Theaterkurse, die als Wahlpflichtfach von Jahrgang 8–12 gewählt werden können, präsentieren an mehreren Abenden im Jahr ihre Inszenierungen vor einem breiten Publikum und besuchen auch selbst Theaterstücke. In den vergangenen Jahren haben es einige von ihnen sogar auf die Profi-Bühne geschafft: Sie konnten ihre Produktion beim Hamburger Festival „Theater macht Schule“ zeigen.

Medien:

Gibt es heute überhaupt noch ein Wissen außerhalb der Massenmedien, ein Arbeiten und Kommunizieren ohne mediale Unterstützung? Wer Kinder und Jugendliche im Alltag beobachtet, wird feststellen, dass die mediale Technik überall und allzeit präsent ist. Was sind Medien? Welche gibt es und wie unterscheiden sie sich? Wie sähe eine Welt ohne Medien aus? Wie werden Menschen durch Medien verbunden oder getrennt? Inwiefern ist Wirklichkeit mediale Konstruktion? Welche Paradigmenwechsel hat die Mediengeschichte geschrieben? Das und viele andere Fragen führt zu Themen, die wir in der Medienerziehung aufgreifen. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen damit sowohl im Fachunterricht als auch in fachspezifischen (Wahl-)Kursen (Informatik ab Jg. 8 und ICT = Information and Communication Technology ab J. 9) in Berührung. Im Profilbereich „Mediale Gesellschaft“ (Jge. 11 und 12) liegt der Schwerpunkt auf einer Verknüpfung der Fächer Bildende Kunst, PGW und ICT. Es werden klassische Medien genutzt, aber auch zeitgenössische: E-Portfolio, eigene Website, Fotos, Filme, Werbungen.
Die ICT-Inhalte unterscheiden sich von denen des Faches Informatik. Während es in Informatik schwerpunktmäßig „rund um das Programmieren“ geht, ist der ICT-Unterricht auf die Anwendung vorhandener Softwareprodukte ausgerichtet. Damit möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler auf die (wachsenden) Anforderungen im IT-Bereich für ihre weitere schulische Laufbahn, für die Berufsausbildung und für das Berufsleben vorbereiten. Gleichzeitig liegt uns daran, Medienkonsum auch kritisch zu reflektieren.

Zuletzt aktualisiert am 13. Oktober 2016