Sajah Möller (10d) wird Landesmeisterin im Gerätturnen


Zum vierten Mal in Folge holte sich Sajah Möller (10d) den Meistertitel. Bei den Landesmeisterschaften im Gerätturnen, die im Landesleistungszentrum Kiel stattfanden, holte Sie sich in der LK1 AK 16 und älter die Goldmedaille. Mit diesem Ergebnis hat Sie sich gleichzeitig für den Deutschland-Cup, der am 4./5. Juni 2017 in Berlin stattfinden wird, qualifiziert. Dafür wünschen wir ihr alles Gute und drücken ihr die Daumen!

 

Europatag 2017 – Podiumsdiskussion

Das Schulsprecherteam hat in Zusammenarbeit mit der Schülerfirma HCE eine Podiumsdiskussion für Dienstag, den 9. Mai 2017 in der 3. und 4. Stunde, für alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 9 organisiert. Inwiefern sie auch jüngeren Schülern ein Angebot machen, klären sie im Laufe der aktuellen Woche. Das Schulsprecherteam hat verschiedene Referenten eingeladen, die zu den Themen des Plakats, das bereits in der Schule aushängt und hier abrufbar ist, Stellung nehmen. Im PGW-Unterricht wird der Besuch der Schüler vorbereitet.

 

 

Heidberg hilft – Aktion 2017

Heidberg hilft den „Kindern von Chikalamari“ – Aktion 2017

Die Benefizaktion „Heidberg hilft…“  setzt sich jedes Jahr neu mit einem guten und wichtigen Projekt auseinander und unterstützt dessen Arbeit. In diesem Jahr unterstützen wir die Hilfsaktion „Die Kinder von Chikalamari“ (vgl. hier und Flyer).
Die Hilfsaktion wird im Jahr 2011 gegründet. Zu dieser Zeit arbeitet der Sohn des Pfarrers Klaus Eiben im indischen Bundesstaat Orissa. Als seine Eltern ihn besuchen, zeigt er ihnen das Dorf Chikalamari, in dem er einige Zeit gearbeitet hat. Die Menschen, das Dorf und vor allem der Zustand des Schulgebäudes erschüttern das Ehepaar Eiben so tief, dass sie sich spontan dazu entschließen, das Dorf ab sofort zu unterstützen.
Mittlerweile konnten das Schulgebäude saniert, die Ausstattung erneuert und Schulmaterial angeschafft werden. Einige Schüler, Mädchen und Jungen, besuchen nun auch die weiterführende Schule, das College.
Hier beginnt das Projekt, das wir in diesem Jahr mit „Heidberg hilft“ unterstützen wollen: Für das Elim College in Duruguda sollen Computer angeschafft werden, damit die Kinder den Umgang mit Medien lernen können. Der Umgang mit dem Computer ist in Indien eine wesentliche Bedingung, um einen Beruf zu bekommen. Dabei wollen wir von „Heidberg hilft“ den Kindern und Jugendlichen vor Ort helfen.
„Die Kinder von Chikalamari“ ist eine private Initiative. Sie ist an das Zentrum für Mission und Ökomene angebunden, deren Infrastruktur die Initiative nutzt. „Die Kinder von Chikalamari“ beschäftigt einen Koordinator vor Ort.
Bei Nachfragen schreiben Sie bitte an Hendrik Stammermann (E-Mail).

 

 

Besuch des Forschungszentrums MARUM

Erläuterungen am Testbecken für den „MARUM-Seal“

Der Grundkurs Geographie (S 2) hat am 26. April eine ganztägige Exkursion nach Bremen durchgeführt und dort das Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen besucht (vgl. auch hier). Ziel war es, einen vertieften Einblick in die Arbeit der Wissenschaftler zu bekommen, die weltweit als Forscher tätig sind. Im Mittelpunkt stehen z. B. die Erforschung der Tiefsee und die Rekonstruktion des Vorzeitklimas über die Analyse von Meeresbodensedimenten.

Im Verlauf der Veranstaltung gab es zum Auftakt eine 30-minütige Veranstaltung zum Thema „Das Klima der Erde – (k)eine konstante Größe (?)“, diese hat eine Schülerin des Kurses übernommen, die damit gleichzeitig ihre Präsentationsleistung abgeleistet hat. Daran schloss sich ein mit Filmsequenzen angereicherter Vortrag von Dr. Barbara Donner über die Erforschung der Tiefsee an, in dem u. a. deutlich wurde, wie vielfältig dieser Lebensraum ist und welche Bedeutung gerade die interdisziplinäre Forschung für diese „Region“ hat, die dabei vor große Herausforderungen gestellt wird.

Nach der Mittagspause in der Bremer Uni-Mensa folgte ein Rundgang durch das Institut. Frau Donner erläuterte an verschiedenen Sedimentkernen aus Ozeanbecken, mit welchen Methoden und mit welchem Ziel solche Sedimentkerne untersucht werden. Eindrucksvoll war ein Kern, der den Meteoriteneinschlag vor 65 Millionen Jahren dokumentiert hat. Ebenso aufschlussreich war ein Kern aus dem östlichen Mittelmeer, der Einblick in grundlegende Veränderungen des ökologischen Systems vor einigen Millionen Jahren gab, die seinerzeit durch weitreichende atmosphärische Systemänderungen ausgelöst worden sind.

Der anschließnde Blick in das Kernlager (es gibt weltweit nur drei solcher Kernlager, eines davon ist in Bremen) war ebenso eindrucksvoll wie die Erläuterungen des technischen Geräts, mit dem in den Ozeanen gearbeitet wird. In den Kernlagern werden seit über 40 Jahren Sedimentkerne archiviert, es sind sehr kostbare „geologische Dokumente“.

„Auf den Spuren der Wissenschaft“, so lautete das Motto dieser Tagesexkursion. Die Schülerinnen und Schüler haben erfahren, welch breites Feld die Geowissenschaften erfassen, dass besonders auch technisches know how hilfreich sein kann, dass unser irdisches Klima auch zumindest für die jüngere erdgeschichtliche Vergangenheit recht genau rekonstruiert werden kann und dass das Erdklima eben keine konstante Größe ist – nicht nur, weil wir Menschen gerade zur Erderwärmung beitragen.

Frau Dr. Donner erläutert die Klimageschichte an Sedimentkernen
Das „Chixulub-Ereignis“ vor 65 Mio. Jahren – in rund 10 cm Sediment dokumentiert
© MARUM, Bremen
Faszination Technik: Frau Dr. Donner erläutert die Einsatzmöglichkeiten des „Autonomen Unterwasserfahrzeugs MARUM-Seal“, das in Tiefen bis zu 5.000 m einsetzbar ist und mit dem z. B. hoch auflösende Reliefkarten vom Meeresboden erstellen werden können

ZUsammenKUNFT und Du: Referenten gesucht

ZUsammenKUNFT_Header

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) lautet das Thema unserer nächsten ZUsammenKUNFT und Du-Veranstaltung. Für den 8. Juni 2017 (18:00–20:00 Uhr) laden wir zu unserer nächsten und sechszehnten ZUsammenKUNFT in die Pausenhalle ein!
Derzeit suchen wir noch Referentinnen und Referenten. Wer kann/möchte mitwirken und unseren Schülerinnen und Schülern als Experte im Rahmen des Berufsfindungsprozesses zur Seite stehen? Nähere Informationen gibt es hier.