Die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) beginnt. Am Wochenende werden die Uhren wieder umgestellt.

Vor allem beim Abrufen des Vertretungsplans bitte darauf achten, dass die Uhren in der Nacht zum 26. März 2017, um 2:00 Uhr um eine Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt werden. Mehr allgemeine Hintergrundinformationen zur Zeitumstellung gibt es hier. Ab der Zeitumstellung auf die Sommerzeit 2017 bleibt es morgens demnach wieder eine Stunde dunkler, dafür aber auch eine Stunde länger hell.

Erholsame Frühjahrsferien


Das Gymnasium Heidberg wünscht allen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrkräften schöne und erholsame Frühjahrsferien – gleich ob im Schnee, in der warmen Sonne Südeuropas oder auch „nur“ in Hamburg. Der Unterricht beginnt wieder am Montag, den 20. März 2017 (Unterricht nach Plan).
„Hamburgs Schüler haben vom 6. bis 17. März 2017 Frühjahrsferien und können die schulfreie Zeit genießen. Eine tolle Gelegenheit ins Theater zu gehen, Ausflüge zu unternehmen, Zeit an der frischen Luft zu verbringen oder bei schlechtem Wetter Workshops zu besuchen oder ins Museum zu gehen. Wir haben Ferientipps für Sonnen- und Regenwetter zusammengestellt“ (vgl. hier).

Erfolge im Cheerleading

Am 25. Februar fand in der Volkswagen Arena Braunschweig die Regionalmeisterschaft Nord im Cheerleading statt. Sina Möller (5d) und Belinda Bielfeld (9d) haben mit ihrer Mannschaft – ACP PHOENIX – im Junior Allgirl Level 4 von 23 Mannschaften den 3. Platz erreicht.
Im Qualifikationsranking sind sie nach zwei Regionalmeisterschaften auf Platz 3. Drei weitere Meisterschaften stehen noch aus, bevor sich herausstellen wird, ob sie unter den Top 15 sind, um dann am 20./21. Mai 2017 im Hamburg an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Wir drücken die Daumen!

Sina Möller (5d)
Belinda Bielfeld (9d)

Jugendliche erforschen Menschenbilder der Reformation

Glücklich sein auf Erden – Jugendliche erforschen Menschenbilder der Reformation
Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtkurse Philosophie und Religion der Klassen 10 des Gymnasiums Heidberg haben sich gemeinsam mit Plakaten und Broschüren am Wettbewerb „Menschen-Bilder“ des Pädagogisch-Theologischen Instituts der Nordkirche beteiligt.
Themenübergreifend arbeiteten sich dabei die Fächer Religion und Philosophie zu und orientierten sich dabei an verschiedenen Schwerpunkten. So untersuchte der Philosophiekurs von Dr. Barbara Brüning, welche neuen Freiheiten die Reformation für Frauen gebracht hatte. Waren Frauen damals in der Lage, unabhängig von Ehemännern, Vätern und Fürsten zu handeln? Wie wirkte sich Martin Luthers Gedanke, dass alle Menschen vor Gott gleich sind, auf ihr Leben aus? Die Schülerinnen und Schüler kamen zu unterschiedlichen Bewertungen. So sagte Firhana zum Beispiel über die Frau Martin Luthers: „Katharina entsprach nicht dem damaligen Frauenbild. Sie war selbstbewusst und selbstständig. Ihre Schultern waren immer groß genug – sie hat sich nie verbogen.“
Der Religionskursus von Lara Böttcher ergänzte dabei das gemeinsame Projekt um den Themenbereich „Mensch-sein“ nach Martin Luther. Dabei standen die Fragen: „Wer war Martin Luther (als Mensch)?“, „Was wollte er den Menschen sagen?“, „Wie wurde der Mensch früher betrachtet?“ und „Wie können wir Mensch-sein heute betrachten?“ im Mittelpunkt. Besonders beeindruckend dabei war Luthers Vertrauen in Gott und seinen Mut, bestehende Wertemuster zu durchdenken und in Frage zu stellen. So kann Luther auch für uns ein Vorbild sein, unsere (vielleicht eingefahrenen) Denkmuster neu zu bewerten.

Die Ausstellung unserer Plakate war bereits am „Tag der offenen Tür“ zu bewundern und wird auch im Oktober 2017 passend zur 500- jährigen Reformation noch einmal zu bewundern sein.

Katharina Stender (10a) und Leah Schmidt (10b) im Fach Religion sowie Marie Eichholz und Nazli Bayar (beide 10a) im Fach Philosophie mit ihren Kurslehrkräften Lara Böttcher und Dr. Barbara Brüning

Landessieger JtfO im Gerätturnen

Auf dem Siegertreppchen ganz oben – die erfolgreiche Mädchen-Mannschaft vom Gymnasium Heidberg

Am Freitag, dem 24. Februar, vertraten Sophie Thorwarth (9d), Lina Köhlert (8d), Anastacia Noelle-Heinrich, Luca Marie Kirchner und Emma Malewski (alle 6d) das Gymnasium Heidberg beim Landesentscheid im Gerätturnen. Am Boden, Sprung, Stufenbarren und am Schwebebalken galt es, die Kampfrichter davon zu überzeugen, dass sie die beste Schulmannschaft ihrer Altersklasse sind. Von Beginn an konnte sich unsere WK III-Mädchenmannschaft mit beeindruckenden und nahezu fehlerfreien Übungen präsentieren. Alle Übungen wurden mit hohem Schwierigkeitsgrad und großer Eleganz geturnt, sodass sie sich eindrucksvoll gegen sechs weitere Hamburger Gymnasien durchsetzen konnten und damit den 1. Platz belegten. Das angestrebte Ziel, zum Bundesfinale nach Berlin in der Woche vom 02.–06. Mai 2017 zu fahren, ist damit erreicht.
Ein großer Dank geht an Frau Heinrich, die im Vereinstraining auf dieses Event perfekt vorbereitet und am Freitag den Wettkampf betreut hat. Gratulation!