Bericht: Frankreich-Austauschbesuch

Gäste aus der Bretagne – Austausch 2018: Vom 22.–29. März 2018 hatten wir 28 Schülerinnen und Schüler aus den 8. und 9. Klassen sowie ihre drei Lehrer aus Rennes von unserer Austauschschule Anne de Bretagne bei uns am Gymnasium Heidberg zu Gast.


Die hauptverantwortliche Deutschlehrerin, Frau Tennenbaum, war vor 20 Jahren bereits ein Jahr als Französischassistentin hier tätig.  Jetzt begleitete sie eine Gruppe von Deutschschülern bereits zum vierten Mal nach Hamburg.
Eine aufregende und spannende Woche liegt hinter allen Beteiligten. Besonders groß war die Aufregung am Donnerstagnachmittag am Flughafen, bevor sich die beiden Partner zum ersten Mal trafen. Dank nett dekorierter Willkommensschilder fand man schnell zueinander.


Am Freitagmorgen wurden die Gäste durch die Schule geführt, nahmen am Unterricht teil, wurden von Frau Krohn-Fröschle begrüßt, durften erstmals Franzbrötchen kosten und in der Kantine zu Mittag essen, …

… bevor sie auf einer Rallye mit ihren Austauschpartnern einen ersten Eindruck von Hamburg gewinnen konnten. In gemischten Viererteams ging es von der Nikolaikirche bzw. vom Rathaus aus los. Es galt verschiedene Aufgaben gemeinsam zu bewältigen und die richtigen Antworten zu notieren.

Ein Etappenziel war natürlich die St. Michaeliskirche mit Turm. Fast alle schafften den Aufstieg der 452 Treppen – nur einige wenige nahmen den Fahrstuhl. Von oben genossen alle trotz nass-kalten Wetters den Ausblick auf Hafen und Stadt. Da in der Kirche gerade ein Orchester für ein Bachkonzert übte, konnten sich alle beim schönen Klang der Musik kurz aufwärmen, bevor es durch das Portugiesen-Viertel zum Endpunkt Landesbrücken ging. Das Wochenende konnte frei gestaltet werden.
So entdeckten unsere Gäste mit ihren Partnern und Familien dann diverse andere Sehenswürdigkeiten unserer schönen Stadt. Ein Besuch auf dem Frühjahrsdom gehörte häufig zum Programm. Man lernte sich besser kennen und nahm kulturelle Unterschiede wahr, insbesondere beim Thema Essgewohnheiten.
Die französische Gruppe hatte an den folgenden Tagen ein vollgepacktes kulturelles Programm: Führung im Rathaus und im Maritimen Museum, Besuch der Kunsthalle, Barkassenrundfahrt, Ausflug nach Bremen mit Führung und Besuch des Paula Moderson-Becker Museums. Leider war es für die Jahreszeit zu kalt und die Sonne machte sich rar, aber zum Glück gab es kaum Regen.
Am Mittwochnachmittag hatten wir für unsere Gäste ein deutsch-französisches Quiz in einem Café an der Außenalster organisiert. Nach traditionellem Kaffee und Kuchen mussten in neu aufgeteilten binationalen Gruppen teils einfache, teils etwas kniffligere Fragen beantwortet werden. Quizmaster Herr Beth, Frau Frey und Frau Rathjens-Beth hatten sich interessante Aufgaben ausgedacht, die landeskundliches Wissen über beide Länder abriefen.  Alle Gruppen waren eifrig bei der Sache und versuchten, ihr Bestes zu geben. Für die ersten vier Gruppen gab es natürlich Preise – ebenso wie für die Gewinnerteams der Rallye.

Dank des Schulvereins  konnten wir die Gäste aus der Bretagne zu Kaffee und Kuchen und Getränken einladen. Merci beaucoup!

Das deutsch-französische Rallye-Gewinnerteam

Zum Abschluss durften sich alle etwas bewegen: Frau Ibe und Frau Frey machten ihre Sache als Vortänzerinnen so gut, dass alle 60 Schüler zu einer festgelegten Choreographie gemeinsam tanzten!  Ein stimmungsvoller Abschluss mit Blick auf die Außenalster im „November-Regen“.
Am Donnerstagmorgen überraschte uns Petrus mit 10 cm Neuschnee!  Die französischen Schüler arbeiteten zunächst an ihrem Reisetagebuch, bevor die Arbeit an gemeinsamen deutsch-französischen Plakaten zu verschiedenen Themen mit den jeweiligen Partnern begann.


Gegen 11:00 Uhr hieß es dann Abschied nehmen und die Gruppe machte sich auf den Weg zum Flughafen. Es gab sogar die eine oder andere Träne …
Per Flugzeug und Schnellzug erreichten unsere Gäste  um 21:30 Uhr wieder die Heimat. Da Karfreitag in Frankreich kein Feiertag ist, gab es für sie erst ab Samstag ein langes Wochenende.

Jetzt freuen wir uns auf den Gegenbesuch in Rennes Ende Mai/Anfang Juni. Allen Familien herzlichen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung!

Silke Rathjens-Beth